Aktuelle Veranstaltungen, Aktionen und Kampagnen zu Palästina

Veranstaltungskalender

Veranstaltungen in Februar–April 2024

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
29. Januar 2024(1 Veranstaltung)

16:15: Vortrag - "International Law and Palestine-Israel"


29. Januar 2024

Vortrag Dr. Nahed Samour

29.01.2024 | 16:15 s.t. - 17:45

"International Law and Palestine-Israel"


Im Namen von Prof. Dr. Schirin Amir-Moazami

Vortrag von Dr. Nahed Samour 

Dr. Nahed Samour ist Rechtswissenschaftlerin und Islamwissenschaftlerin und forscht aktuell am Race-Religion-Constellations Projekt der Radboud University, Nijmegen.

Zeit & Ort

29.01.2024 | 16:15 s.t. - 17:45

Seminarraum 1.2052
Holzlaube

Weitere Informationen

Institut für Islamwissenschaft

islamwissenschaft@geschkult.fu-berlin.de

30. Januar 2024
31. Januar 2024(3 Veranstaltungen)

18:30: Mahnwache zum Gedenken an die Opfer in Gaza


31. Januar 2024

München
Marienplatz
München,

19:00: Veranstaltung - Nie wieder! gilt auch für jetzt


31. Januar 2024

 

Berlin
Haus der Demokratie und Menschenrechte
Greifswalder Str. 4
Berlin, 10405

19:00: Vortrag und Diskussion - Gründe und Folgen des Krieges in Gaza


31. Januar 2024

Bielefeld
Bürgerwache, Rolandstraße 16
Bielefeld, 33615

Februar

1. Februar 2024(2 Veranstaltungen)

12:00: Kundgebung - Gegen Repression und Rassismen an der Universität, in Forschung und Lehre!


1. Februar 2024

Frankfurt am Main

18:00: Film Screening & Q / A 'Foragers' with Director Jumana Manna


1. Februar 2024

Berlin
Mozaik Zentrum
Grunewaldstr. 87
Berlin, 10823
2. Februar 2024(2 Veranstaltungen)

19:00: Durchblick in Nahost? Über die aktuelle Lage im Nahen Osten und ihre Hintergründe


2. Februar 2024

Über die aktuelle Lage im Nahen Osten und ihre Hintergründe referiert Autor Johannes Zang am 2. Februar. Hamas und Fatah, ultraorthodoxe und national-religiöse Juden, Sechs-Tage-Krieg, Intifadas, brutaler Überfall der Hamas auf Israel, militärische Reaktion Israels in Gaza … – wer blickt da noch durch?

Johannes Zang, Buchautor, Referent und Reiseleiter hat neun Jahre im Heiligen Land gelebt und darüber verfasst Bücher verfasst. Er wird in 60 Minuten helfen, den Durchblick zu gewinnen und danach Fragen beantworten.

Vortrag und Gespräch mit Johannes Zang beginnen am Freitag, 2. Februar 2024, um 19 Uhr in die Johanneskirche, Zanderstraße 51. Der Arbeitskreis Palästina-Israel der Johannes-Kirchengemeinde lädt zusammen mit dem Institut für Palästinakunde Bonn e.V. dazu ein

https://bgv.ekir.de/blog/durchblick-in-nahost/

Bad Godesberg-Voreifel
Johanneskirche, Zanderstraße 51

19:00: Vortrag und Gespräch: Durchblick in Nahost?


2. Februar 2024

Über die aktuelle Lage im Nahen Osten und ihre Hintergründe referiert Autor Johannes Zang am 2. Februar. Hamas und Fatah, ultraorthodoxe und national-religiöse  Juden, Sechs-Tage-Krieg, Intifadas, brutaler Überfall der  Hamas auf Israel, militärische Reaktion Israels in Gaza … – wer blickt da noch durch?

Johannes Zang, Buchautor, Referent und Reiseleiter hat neun Jahre im Heiligen Land gelebt und darüber verfasst Bücher  verfasst. Er wird in 60 Minuten helfen, den Durchblick zu  gewinnen und danach Fragen beantworten.

Vortrag und Gespräch mit Johannes Zang beginnen am Freitag, 2. Februar 2024, um 19 Uhr in die Johanneskirche, Zanderstraße 51.
Der Arbeitskreis Palästina-Israel der Johannes-Kirchengemeinde lädt zusammen  mit dem Institut für Palästinakunde Bonn e.V. dazu ein

Mehr zum Referenten unter jerusalam.info.

Bonn
Johanneskirche | Zanderstraße 51
Bonn, 53177
3. Februar 2024(7 Veranstaltungen)

Demonstration - Justice for Palestine - Odeonsplatz

3. Februar 2024

palaestinaspricht_muc

Samstag, den 03.02.2024
um 14 Uhr
am Odeonsplatz
Thema: Justice for Palestine

 

 

 

 

 

 

 

Am 26.01.24 befand der Internationale Gerichtshof, die Klage Südafrikas gegen Israel, in Gaza Genozid zu begehen, für zulässig. Das wirkte auf viele von uns wie ein erster Schritt in die richtige Richtung und gibt Hoffnung.
Fatalerweise wurde jedoch kein Stopp der Angriffe gefordert und das Morden geht in aller Härte weiter.
Darüber hinaus haben Deutschland und einige andere Staaten, aufgrund unüberprüfbarer Behauptungen Israels, nur einen Tag nach dem Prozess in den Haag, der UNRWA die Gelder gestrichen. 1,7 Millionen der Gazaner sind als Flüchtlinge bei der UNRWA registriert und auf deren humanitäre Hilfe angewiesen.

Wir dürfen das so nicht hinnehmen und deshalb bitten wir euch alle, mit uns am:

Samstag, den 03.02.2024
um 14 Uhr
am Odeonsplatz
Thema: Justice for Palestine

zu demonstrieren. Lasst uns laut sein und die palästinensische Flagge hochhalten.

Free palestine 🇵🇸

München

13:00: Stoppt den Krieg - palästinensische Gemeinde Köln & palästinensische Allianz NRW lädt zu einer Autodemonstration ein


3. Februar 2024

pal.gemeinde.koeln

Unter dem Titel „Stoppt den Krieg“ lädt die palästinensische Gemeinde Köln und die palästinensische Allianz NRW zu einer Autodemonstration ein. Die Forderungen des palästinensischen Volkes werden auf Transparenten gedruckt, die wir auf Autos kleben werden. Bringt eure Autos am Samstag, den 3. Februar 2024, und seid die Stimme der Unterdrückten.

⚠️Bitte kommt wegen der Vorbereitungen frühzeitig an⚠️

🇵🇸🇵🇸🍉🍉✌️✌️

Köln
Deutzer Werft
Köln, 50679

14:00: Demonstration - Freiheit für Palästina - They Divide - We Unite


3. Februar 2024

Berlin

14:00: Demonstration - Justice for Palestine - Odeonsplatz


3. Februar 2024

palaestinaspricht_muc

Samstag, den 03.02.2024
um 14 Uhr
am Odeonsplatz
Thema: Justice for Palestine

 

 

München

14:00: Demonstration - Palestine will be free - Hauptbahnhof


3. Februar 2024

Münster

14:00: Demonstration: Stoppt den Genozid! (ursprünglich sollte sie am 27.01. stattfinden)


3. Februar 2024

Die Demo wurde aufgrund des Streiks vom 27. Januar auf den 3. Februar 2024 verschoben!

Friedrich-Ebert-Straße in 40210 Düsseldorf - von 14:00 - 16:30 Uhr

 

Düsseldorf
Friedrich-Ebert-Straße
Düsseldorf, 40210

15:00: Großdemonstration - Freiheit für Palästina


3. Februar 2024

Frankfurt am Main
4. Februar 2024(1 Veranstaltung)

N/A: Demo - Freiheit für Palästina! Kampf dem Faschismus und Zionismus!

N. a.
4. Februar 2024

5. Februar 2024
6. Februar 2024
7. Februar 2024(6 Veranstaltungen)

16:00: Kundgebung - Gegen Rüstungsfirmen, die an Völkermord beteiligt sind


7. Februar 2024

Berlin

16:00: Kundgebung - Gegen Rüstungsfirmen, die an Völkermord beteiligt sind


7. Februar 2024

Kiel
Platz der Kieler Matrosen

16:00: Kundgebung - Gegen Rüstungsfirmen, die an Völkermord beteiligt sind


7. Februar 2024

München

18:30: Mahnwache zum Gedenken der Opfer in Gaza


7. Februar 2024

München
Marienplatz
München,

19:00: Lecture and panel discussion with Wieland Hoban & Majed Abusalama


7. Februar 2024

Herzlich Willkommen zur Podiumsdiskussion mit Vortrag!
Mit dabei sind Wieland Hoban, Vorsitzender der Jüdischen Stimme und Mitglied der Revolutionären Linke,
und Majed Abusalama, Mitbegründer der deutschlandweiten Bewegung Palästina Spricht.
Der Vortrag wird auf Englisch stattfinden. ☺️

🗓️ Mittwoch, 07. Februar 2024

⏰ 19:00 Uhr

📍STUTTGART
(genaue Adresse per E-Mail ~1 Tag vorher, oder per Anfrage an Palästina Spricht)

Bei Fragen an:
E-Mail: psstgt48@gmail.com
Instagram: @palaestinaspricht_str

Registrierungslink:
https://forms.gle/9fKwF7FsZjNZauuj7

Veranstaltungshinweis

 

Stuttgart
📍STUTTGART (genaue Adresse per E-Mail ~1 Tag vorher, oder per Anfrage an Palästina Spricht)
Bei Fragen an: E-Mail: psstgt48@gmail.com
Stuttgart,

19:00: Veranstaltung mit Wolfgang Benz - Antisemitismusvorwurf als Waffe in der politischen Auseinandersetzung - Eine dringend nötige Klärung!


7. Februar 2024

Tübingen
Gemeindehaus Lamm
Am Markt 7
8. Februar 2024(3 Veranstaltungen)

12:00: DEMO: Schluss mit den Lügen und der Heuchelei!


8. Februar 2024

fupalestinecommittee

Join us on the 8th of February at 12 o‘clock outside Mensa II. Let’s fight together against the agitation and repression with which the state and university seek to suppress every Palestinian solidarity voice. Join our fight for a strong Palestinian movement here at the university and throughout the republic. We won’t let ourselves be defeated. Against the restriction of our democratic rights! For a complete liberation of Palestine!

Besuchen Sie uns am 8. Februar um 12 Uhr außerhalb Mensa II. Kämpfen wir gemeinsam gegen die Hetze und Repressionen, mit denen Staat und Universität jede palästinasolidaritätische Stimme zu unterdrücken suchen. Schließ dich unserem Kampf für eine starke palästinensische Bewegung hier an der Uni und in der ganzen Republik an. Wir lassen uns nicht unterkriegen. Gegen die Beschränkung unserer demokratischen Rechte! Für eine vollständige Befreiung Palästinas!

Berlin
Otto-von-Simson-Str. 26 | außerhalb Mensa II
Berlin, 14195

14:00: Demonstration - Schluss mit den Lügen und der Heuchelei!


8. Februar 2024

Berlin
Otto-von-Simson-Str. 26

17:00: Demonstration - Students for Palestine - Augustusplatz


8. Februar 2024

Leipzig
9. Februar 2024(2 Veranstaltungen)

11:00: Für die Fortsetzung der Finanzierung des UNRWA durch Deutschland!


9. Februar 2024

eye4palestine

Wir rufen auf zu eine Gegenkundgebung vor dem Ministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, für die Fortsetzung der Finanzierung des #unrwa in #gaza #ceasefirenow

ANMERKUNG: UHRZEIT VORGEZOGEN!

Wann: Freitag, 9. 2. 2024  - 11:00 Uhr
Wo: Stresemannstraße / Ecke Anhalterstraße
10963 Berlin

 

Berlin
Stresemannstraße / Ecke Anhalterstraße
Berlin
10963

19:00: Filmscreening 'Born in Deir-Yassin' directed by Neta Shoshani


9. Februar 2024

Film series "Nakba 75: Expulsion and resistance"
Film #2: "Born in Dir Yasin" - Film Screening und Diskussion
=====
Freitag 9.2.24 um 19 Uhr | Mozaik Zentrum · Grunewaldstraße 87, 10823 Berlin, Germany
=====
Am 9. April 1948 wird das arabische Dorf Deir-Yassin in der Nähe von Jerusalem von der zionistischen Untergrundmiliz überfallen und eingenommen.
Ein Massaker wird dort verübt.
Dieser Massaker hat sich in der kollektiven Erinnerung der Palästinenser bis heute als Synonym zur Vertreibung/Nakbeh eingebrannt, weil er einer der wichtigsten Meilensteine der zionistischen Bewegung in Palästina war, auf dem Weg zur Vervollständigung des Vertreibungsprojektes der palästinensischen Bevölkerung aus dem Land und anschließend zur Entstehung des Staates Israels.
Berlin
Grunewaldstr. 87
Berlin, 10823
10. Februar 2024(7 Veranstaltungen)

13:30: Infostand und Spendensammelaktion - Abendakademie


10. Februar 2024

Mannheim

14:00: Demonstration in Solidarität mit Palästina - Free Free Palestine


10. Februar 2024

Dresden

14:00: Podiumsdiskussion - Von Hanau bis nach Gaza


10. Februar 2024

Am 19. Februar jährt sich der rassistische Anschlag von Hanau 2020. Vier Jahre später gibt es, wie erwartet, noch immer keine Spur einer Aufarbeitung. Stattdessen schürt die deutsche Regierung aktiv rassistische Hetze, plant Massenabschiebungen unter dem Deckmantel von Antisemitismus- und Terrorbekämpfung und unterstützt gleichzeitig den Genozid des Kolonialstaats Israel in Gaza.

Im Rahmen unserer Kampagne „Von Hanau bis nach Gaza“ wollen wir uns gemeinsam mit euch damit beschäftigen, wie diese beiden Orte miteinander verbunden sind. Wie sieht internationale Solidarität aus? Wie müssen wir den antifaschistischen Kampf führen?

Am 10.02.24 ab 14 Uhr werden wir uns im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit diesen Fragen und möglichen Antworten beschäftigen.

Am darauffolgenden Freitag, den 16.02.24 ab 18 Uhr wollen wir euch alle auf den Frankfurter Straßen sehen!

Weitere und genauere Infos posten wir im Lauf der nächsten Tage.

Save the Dates und sagt allen Bescheid, wir freuen uns auf euch! Yallah!

Frankfurt am Main

14:00: Siemens boykottieren - Freiheit für Palästina


10. Februar 2024

SIEMENS: KEINE BETEILIGUNG AM VÖLKERMORD MEHR!
Aufruf zur Teilnahme an der Kampagne

Beteiligt euch an der Kampagne zum BOYCOTT von SIEMENS und allen Profiteuren von Völkermord und Grenzgewalt! Lasst uns gemeinsam Siemens dafür zur Rechenschaft ziehen, dass es an der israelischen Besatzung und Apartheid beteiligt ist und von Grenzregimen, Waffenproduktion und Umweltzerstörung profitiert.

🌍 Ziele der Kampagne: Aufdeckung der Verstrickung von Siemens in EU-Grenzregime, israelische Besatzung und Waffenproduktion,
Kurzfristige Ziele:
🔍 Bewusstsein für die gewalttätigen Profitquellen von Siemens zu schaffen
🌐 die Verbindung zwischen dem europäischen Grenzhandel und dem palästinensischen Völkermord deutlich zu machen
👥 Die Siemens-Mitarbeiter*innen zu informieren und durch sie internen Druck auszuüben, damit sich etwas ändert.
🛑 Einen Boykott aller Siemens-Produkte auszulösen, um so den Druck durhc die Verbraucher*innen nach außen zu verstärken

Langfrise Ziele:
Druck auf Siemens ausüben, sich von Grenzregimen, der israelischen Besatzung, der Waffenproduktion und Diktaturen zu trennen
💸 Finanzielle Einbusen auszulösen, der dort ansetzt, wo es weh tut
🤝 BDS-Taktiken als Aktivismus in Deutschland normalisieren

📢 Kampagnen-Forderungen:
👥 An die Siemens-Mitarbeiter: Druck auf das Management, die Komplizenschaft mit der israelischen Besatzung, dem EU-Grenzregime und der Waffenproduktion zu beenden
📜 An das Siemens-Management: Anerkennung der Verantwortung im Zweiten Weltkrieg, Beendigung der Beteiligung am Völkermord, Beendigung der Beteiligung an umweltzerstörerischen Projekten und der Beendigugn von Profit auf Kosten von Menschenleben
🤝 An die IG-Metall (Gewerkschaft der Siemens-Mitarbeiter*innen): Beendigung der Unterstützung von Besatzung und Völkermord, Unterstützung der Siemens-Beschäftigten, Druck auf das Management aufzubauen
🛒 An die Verbraucher*innen und die Gesellschaft: Boykottiert alle Siemens-Produkte! Verbreitet die Nachricht und macht sie bekannt!
✨ Werdet jetzt aktiv!
✨ Beteiligt euch an unserer Kampagne, um die Komplizenschaft von Siemens zu beenden!

Berlin

15:00: Demo: Stoppt die Besatzung - Stoppt den Genozid


10. Februar 2024

(English follows German)
Nach 118 Tagen Krieg, während wir die systematische Zerstörung der Infrastruktur, Krankenhäuser, Schulen und Universitäten sowie die tragische Bilanz von Tod, Trauma und Leiden im Gazastreifen miterleben, bleibt die Mitschuld Deutschlands an der Unterstützung einer genozidalen Besatzung offensichtlich. Während das Blut der Unschuldigen weiterhin die Hände der Mächtigen befleckt, wird deutlich, dass die Verantwortung auf UNS fällt, aufzustehen und nicht nur Veränderungen, sondern radikale und kompromisslose Maßnahmen gegen dieses fortlaufende Unrecht zu fordern.

Unsere Demos und Aktionen in Freiburg und deutschlandweit waren kontinuierlich und unerschütterlich und prägen immer weiter die öffentliche Meinung. Schließt euch uns für eine weitere Demonstration an, am Samstag, den 10.02., um 15 Uhr auf dem Stühlinger Kirchplatz, von wo aus wir durch die Stadt marschieren und die Bürger:innen mit der harten Realität ihres Schweigens angesichts des Völkermords konfrontieren werden.

Ankündigung / Announcement auf Instagram

After 118 days of war, witnessing the systematic destruction of infrastructure, hospitals, schools, and universities, alongside the tragic toll of death, trauma, and suffering in Gaza, Germany's complicity in supporting a genocidal occupation remains evident. As the blood of innocents continues to stain the hands of those in power, it becomes clear that the responsibility falls upon us, the people, to rise up and demand not just change, but radical and uncompromising action against this ongoing atrocity.

Our protests and actions in Freiburg and across Germany have been continuous and steadfast, steadily reshaping public opinion. Join us for another demonstration on Saturday 10.02 at 3 PM in Stühlinger Kirchplatz, where we will march through the city and confront individuals with the harsh reality of their silence in the face of genocide.

 

 

Freiburg
Stühlinger Kirchplatz
Freiburg, 79106

15:00: Demonstration: Freiheit für Palästina! Stoppt den Krieg!


10. Februar 2024

Augsburg Für Palästina

Diese Woche demonstrieren wir wieder für ein freies Palästina und einen sofortigen Stop des Genozids! Diesen Samstag, um 15 Uhr am Königsplatz!

Unsere Route verläuft folgendermaßen:

Königsplatz, Bgm.-Fischer-Str., Maximilianstr., Leonhardsberg, Mittlerer Graben, Oberer Graben, Am Vogeltor, Forsterstr., Margaretenstr., Milchberg, Ulrichsplatz, Maximilianstr., Bgm.-Fischer-Str., Königsplatz.

Bringt eure Palästinafahnen, Kuffiyah, Plakate, Trommeln, Pfeifen und Freund*innen und Familien mit! Seid laut!!

(Und zieht euch dem Wetter entsprechend an!)

Erinnerung: Wir tolerieren keine diskriminierenden, rassistischen oder antisemitischen Symbole und Äußerungen.

Bei Fragen könnt ihr uns wie immer schreiben oder auf der Demo auf uns zukommen!

Wir freuen uns auf euch!

Augsburg für Palästina

Augsburg
Königsplatz
Augsburg, 86150

15:00: Massen-Demo: SOLIDARITÄT MIT PALÄSTINA


10. Februar 2024

Berlin
Invalidenpark am Hauptbahnhof / Invalidenstraße
Berlin, 10115
11. Februar 2024
12. Februar 2024(2 Veranstaltungen)

17:30: RAFAH - SPONTAN-DEMO am Brandenburger Tor!


12. Februar 2024

Berlin

18:00: Spontan-Demo: Stoppt den Genozid in Gaza! All Eyes on Rafah!


12. Februar 2024

palaestinasolidaritaetduisburg

🇮🇱 hat eine Großoffensive auf Rafah angekündigt: Ziel ist die endgültige Vertreibung der Menschen dort nach Ägypten 🇪🇬 und damit eine ethnische Säuberung des Gazastreifens. Die Offensive wurde bereits mit neuen Massakern durch die 🇮🇱ische Armee begonnen.

Aktuell befinden sich fast 2 Millionen Menschen in Rafah. Fast alle wurden seit Oktober von der 🇮🇱ischen Armee aus dem Norden dorthin vertrieben. Sie leben in Trümmern 🏚️ Zelten ⛺️& auf den Straßen. Sie hungern, dursten & leiden an Krankheiten, weil 🇮🇱 Hilfslieferungen blockiert.

Die 🌍 schaut auf diesen Völkermord ☠️ aber kaum jemand handelt. Wir wollen zumindest nicht still sein. Deshalb sind wir jetzt spontan auf der Straße. Kommt dazu! Es ist legal!

Stoppt den Völkermord in Gaza! All Eyes on Rafah!

Duisburg
13. Februar 2024
14. Februar 2024(2 Veranstaltungen)

15:00: Kundgebung: SOLIDARITÄT MIT PALÄSTINA


14. Februar 2024

Berlin
Rathaus Neukölln - Karl-Marx-Str. 83
Berlin, 12043

18:00: Kundgebung: Stoppt den Genozid in RAFAH!


14. Februar 2024

15. Februar 2024(3 Veranstaltungen)

18:00: Filmvorführung: „The Lab“ – An investigative documentary


15. Februar 2024

"3 documentaries to explore 3 aspects of occupation and of the resistance against it: we will talk about the cynicism of military violence by the colonizers of Palestine, about stories of the Palestinian Resistance in the 60 and 70s and about the Great March of Return.

With us speaking about these topics will be people who deal with each topic in their work.

After their input, we will have an open, unstructured discussion for everyone to participate in.

 

Doors will open at 6pm, films will start at 7pm, and the KüFa of our hosts, Rigaer94, will open at 8pm.

Hope to see many of you there!
From the river to the sea, Palestine will be free!"

Berlin
Rigaer Str. 94
Berlin, 10247

18:30: HEUTE | Kudamm - Gedächtniskirche: Bring your flag


15. Februar 2024

Berlin
Kudamm | Gedächtniskirche
Berlin, 10789

19:00: Der Nahostkonflikt – Hintergründe, mögliche Auswege und Deutschlands Verantwortung


15. Februar 2024

Veranstaltungsreihe: Wochen gegen Antisemitismus

15.02.2024 - 19:00 Uhr

EINE VERANSTALTUNG DER VHS IM RAHMEN DES HOLOCAUST-GEDENKTAGES

Der seit Jahrzehnten schwelende Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern lässt sich nach seiner dramatischen Gewalteskalation am 7. Oktober nicht mehr weiter managen. Er schreit nach einer dauerhaften, gerechten Lösung, die das Völkerrecht und die Menschenrechte aller Beteiligten berücksichtigt. Doch wie könnte diese Lösung aussehen? Und welchen Beitrag müsste Deutschland dazu leisten? Der Journalist Andreas Zumach ist seit vielen Jahren Korrespondent bei den Vereinten Nationen in Genf und langjähriger Experte für den Nahost-Konflikt.

Anmeldung notwendig: https://lust-auf-leverkusen.de/veranstaltung/der-nahostkonflikt-hintergruende-moegliche-auswege-und-deutschlands-verantwortung/-

Leverkusen
Am Büchelter Hof 9 | Forum Leverkusen (Vortragssaal)
Leverkusen, 51373
16. Februar 2024(2 Veranstaltungen)

18:00: Demonstration - Stoppt den Genozid in Gaza!


16. Februar 2024

18:00: Grossdemonstration - Von Hanau bis nach Gaza


16. Februar 2024

Am 19. Februar jährt sich der rassistische Anschlag von Hanau 2020. Vier Jahre später gibt es, wie erwartet, noch immer keine Spur einer Aufarbeitung. Stattdessen schürt die deutsche Regierung aktiv rassistische Hetze, plant Massenabschiebungen unter dem Deckmantel von Antisemitismus- und Terrorbekämpfung und unterstützt gleichzeitig den Genozid des Kolonialstaats Israel in Gaza.

Im Rahmen unserer Kampagne „Von Hanau bis nach Gaza“ wollen wir uns gemeinsam mit euch damit beschäftigen, wie diese beiden Orte miteinander verbunden sind. Wie sieht internationale Solidarität aus? Wie müssen wir den antifaschistischen Kampf führen?

Am 10.02.24 ab 14 Uhr werden wir uns im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit diesen Fragen und möglichen Antworten beschäftigen.

Am darauffolgenden Freitag, den 16.02.24 ab 18 Uhr wollen wir euch alle auf den Frankfurter Straßen sehen!

Weitere und genauere Infos posten wir im Lauf der nächsten Tage.

Save the Dates und sagt allen Bescheid, wir freuen uns auf euch! Yallah!

Frankfurt am Main
17. Februar 2024(11 Veranstaltungen)

12:30: VIGILS IN BERLIN FOR PALESTINIAN ARTISTS & FILMMAKERS


17. Februar 2024

DAILY VIGILS IN BERLIN FOR PALESTINIAN ARTISTS & FILMMAKERS 🤍 🕊️ **LOW RISK ACTION**

These vigils are held in the spirit of mourning and nonviolent protest. We encourage you to wear your Keffiyeh and bring white flowers (roses or lillies), wear black and other signs of solidarity. The last 10 minutes will be open for poem readings and other respectful contributions by you. We will have tea and stickers.

Meet near the main entrance to the mall/THE BARN Coffee Roasters (Alte Potsdamer Str. 5), a 5 minute walk from the S+U Potsdamer Platz Bahnhof. See the map coordinates: bit.ly/FWPBerlin

The event is LOW RISK and has been officially registered with the police. DM us with any questions.

Berlin
Platz bei Alte Potsdamer Straße 5 | Ausgang S- und U-Bahn Potsdamer Platz
Berlin, 10785

13:00: Palästina Block auf der Anti Siko Demonstration


17. Februar 2024

14:00: Demonstration: Stoppt den Genozid in Gaza


17. Februar 2024

Düsseldorf
Friedrich-Ebert-Straße
Düsseldorf, 40210

15:00: Bundesweiter Aufruf zum Laufmarsch für Palästina


17. Februar 2024

regensburg4palestine

Liebe Freunde Palästinas, 🍉

wir laden euch herzlich zu unserer zweiten Marschdemo in Regensburg ein.

Wann: Samstag, 17.02.2024 um 15:00 Uhr
Wo: Hauptbahnhof Regensburg

Teilt gerne unseren Flyer und ladet alle eure Freunde, Familie, Kollegen und Mitschüler ein, damit wir so viel Menschen und Helfer erreichen! 🤍

Wir freuen uns auf eure Unterstützung und eure Stimme für den Kampf für Frieden und Gerechtigkeit in Palästina! 🍉🕊️

#freepalestine🇵🇸 #freegaza #demo #für #frieden

Regensburg
Hauptbahnhof
Regensburg,

15:00: Demonstration "Unsere Freiheit ist unvollständig ohne die Freiheit der Palästinenser" Nelson Mandela 1977


17. Februar 2024

palaestina.solidaritaet.aachen

For English, see below.

Am 17. Februar organisieren Odetallah und Ghazzaoui eine Demonstration für die Freiheit Palästinas und den Frieden der Palästinenser. Es wird eine laute, lebendige Demo durch die aachener Innenstadt, sowie einige emotionale, engagierte Reden geben. Kommt alle und bringt eure Palästina- und Südafrika-Fahnen mit!! Bitte teilen!

On February 17th, Odetallah and Ghazzaoui will organise a demonstration for the freedom of Palestine and peace for Palestinians. There will be a loud, lively march through the inner city of Aachen and several emotional, dedicated speeches. Join in and bring your Palestine and South Africa flags!! Please share!

#freepalestine #freegaza #freewestbank #palestina #palästina #palestine #endgenocide #endapartheid

Aachen
Theaterplatz
Aachen, 52062

15:00: Demonstration am Hauptbahnhof in Magdeburg


17. Februar 2024

Magdeburg

15:00: Hannover Marsch mit Kundgebung: Freiheit für Palästina


17. Februar 2024

Hannover
Ernst-August-Platz vor dem Hauptbahnhof
Hannover, 30159

15:00: Stoppt den Krieg! Stoppt die Aggression!


17. Februar 2024

Berlin
Hermannplatz
Berlin, 10967

16:00: Friedensdemo gegen die Kriegsverbrechen im Palästina-Israel-Konflikt


17. Februar 2024

Bielefeld
Rathaus
Bielefeld,

17:00: Zusammen gegen den Genozid und anti-palästinensischen Rassismus


17. Februar 2024

Mannheim

19:00: Die Village Group - Menschlichkit fördern in einer unmenschlichen Realität


17. Februar 2024

Kommt, um zu hören, wie die Lage im Westjordanland ist.
🕖 Samstag, den 17.2.24, 19:00 Uhr
📍 Mozaik Zentrum, Grunewaldstraße 87, 10823 Berlin

 

Berlin
Mozaik Zentrum / Grunewaldstraße 87
Berlin, 10823
18. Februar 2024(1 Veranstaltung)

12:30: DAILY VIGILS IN BERLIN FOR PALESTINIAN ARTISTS & FILMMAKERS


18. Februar 2024

DAILY VIGILS IN BERLIN FOR PALESTINIAN ARTISTS & FILMMAKERS 🤍 🕊️ **LOW RISK ACTION**

These vigils are held in the spirit of mourning and nonviolent protest. We encourage you to wear your Keffiyeh and bring white flowers (roses or lillies), wear black and other signs of solidarity. The last 10 minutes will be open for poem readings and other respectful contributions by you. We will have tea and stickers.

Meet near the main entrance to the mall/THE BARN Coffee Roasters (Alte Potsdamer Str. 5), a 5 minute walk from the S+U Potsdamer Platz Bahnhof. See the map coordinates: bit.ly/FWPBerlin

The event is LOW RISK and has been officially registered with the police. DM us with any questions.

Berlin
Platz bei Alte Potsdamer Straße 5 | Ausgang S- und U-Bahn Potsdamer Platz
Berlin, 10785
19. Februar 2024(1 Veranstaltung)

12:30: VIGILS IN BERLIN FOR PALESTINIAN ARTISTS & FILMMAKERS


19. Februar 2024

DAILY VIGILS IN BERLIN FOR PALESTINIAN ARTISTS & FILMMAKERS 🤍 🕊️ **LOW RISK ACTION**

These vigils are held in the spirit of mourning and nonviolent protest. We encourage you to wear your Keffiyeh and bring white flowers (roses or lillies), wear black and other signs of solidarity. The last 10 minutes will be open for poem readings and other respectful contributions by you. We will have tea and stickers.

Meet near the main entrance to the mall/THE BARN Coffee Roasters (Alte Potsdamer Str. 5), a 5 minute walk from the S+U Potsdamer Platz Bahnhof. See the map coordinates: bit.ly/FWPBerlin

The event is LOW RISK and has been officially registered with the police. DM us with any questions.

Berlin
Platz bei Alte Potsdamer Straße 5 | Ausgang S- und U-Bahn Potsdamer Platz
Berlin, 10785
20. Februar 2024(1 Veranstaltung)

19:00: Widerstandsrecht, Selbstverteidigung und die Rolle von UN und IGH


20. Februar 2024

Dienstag, 20. Februar 2024 — 19.00 Uhr
Referent: Norman Paech (Hamburg)

Ort: Stadtteilzentrum Vahrenwald, Hannover, Vahrenwalder Straße 92, Stadtbahn Dragonerstraße, Kleiner Saal
Nach Jahrzehnten der Besatzung palästinensischer Gebiete (Westjordanland und Gaza) und jahrelanger Abschnürung des Gazastreifens durch Israel hat sich der Konflikt zwischen dem Staat Israel und der palästinensischen Bevölkerung seit dem 7. Oktober explosiv zugespitzt.

Die Hamas nimmt für ihren Überfall auf Israel ein Recht auf Widerstand in Anspruch, Israel für seine Bombardierung des Gazastreifens und seiner Bevölkerung das Recht auf Selbstverteidigung.
Was geben UN- Resolutionen und das Völkerrecht für eine Beurteilung her?
Wie ist nach der Klage Südafrikas gegen Israel vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag dessen Rolle und seine vorläufige Entscheidung vom 26. Januar einzuschätzen?
Und schließlich stellt sich die wichtige Frage, welche Kraft kann das Völkerrecht in dieser politischen und militärischen Auseinandersetzung überhaupt entfalten?
Diese Fragen wird der anerkannte Völkerrechtler Professor Norman Paech versuchen zu klären.
Norman Paech ist Jurist und emerititierter Professor für für Politikwissenschaft und für Öffentliches Recht an der Universität Hamburg. Von 2005–2009 war er Mitglied des Deutschen Bundestages und Außenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. Norman Paech ist u.a. im Wissenschaftlichen Beirat von IALANA und IPPNW.
Hannover
Stadtteilzentrum Vahrenwald, Kleiner Saal
Vahrenwalder Straße 92 | Stadtbahn Dragonerstraße
Hannover, 30165
21. Februar 2024(5 Veranstaltungen)

15:30: Herr Olaf Scholz, zu Gast im HH-Rathaus: UNSERE KINDER WOLLEN LEBEN!


21. Februar 2024

Hamburg
Rathhausmarkt
Hamburg, 20095.

18:00: Filmvorführung - "Berlin Can You Hear Us?"


21. Februar 2024

Short Docu about respression against propalestinian struggles in Berlin.

Mittwoch, 21. Februar 2024, 18:00 - Mittwoch, 21. Februar 2024, 18:30

On our political Film Night we show a short documentary about repression against pro-Palestinian struggles in Berlin, the resistance of the people on the streets, police brutality and German state propaganda.

 

Later at 7pm we will watch the movie Gulîstan, Land of Roses, together.

Soli Food for Heyva Sor!

See you there!

Berlin
Herman Schulz Café Bar
Finowstraße 33
10247

18:00: Solidarität mit Palästina - Kundgebung des Vereinigten Palästinensischen Nationalkomitees


21. Februar 2024

Berlin
Potsdamer Platz
Berlin, 10785

19:00: Veranstaltung - Wie kann Palästina befreit werden?


21. Februar 2024

Hamburg
B5 - Internationales Zentrum
Brigittenstr. 5
20359

19:30: Friede und Versöhnung in Israel und Palästina? – Und die Diskussion in Deutschland


21. Februar 2024

Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Wannsee
Mittwoch, 21. Februar, 19.30 Uhr

Kirche am Stölpchensee | Wilhelmplatz

Podiumsgespräch mit Diskussion

Prof. Dr. Michael Daxner, Israel-Experte, ehem. Präsident der Universität Oldenburg
Nazih Musharbash, Präsident der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft e.V., ehem. Schulrektor

Der Konflikt in Nah-Ost hinterlässt tiefe Spuren auch in der deutschen Gesellschaft.
Was bedeuten in diesem Konfliktfeld Solidarität und Empathie?
Was können wir zum friedlichen Zusammenleben in Deutschland beitragen?

Veranstaltungsankündigung

Berlin
Kirche am Stölpchensee | Wilhelmplatz 1
Berlin, 14109
22. Februar 2024(2 Veranstaltungen)

18:00: Filmvorführung: Off Frame Revolution until victory


22. Februar 2024

"3 documentaries to explore 3 aspects of occupation and of the resistance against it: we will talk about the cynicism of military violence by the colonizers of Palestine, about stories of the Palestinian Resistance in the 60 and 70s and about the Great March of Return.

With us speaking about these topics will be people who deal with each topic in their work.

After their input, we will have an open, unstructured discussion for everyone to participate in.

Doors will open at 6pm, films will start at 7pm, and the KüFa of our hosts, Rigaer94, will open at 8pm.

Hope to see many of you there!
From the river to the sea, Palestine will be free!"

Berlin
Rigaer Str. 94
Berlin, 10247

19:00: Ist Frieden im Nahen Osten möglich? Vortrag und Gespräch mit Nazih Musharbash


22. Februar 2024

Donnerstag, 22. Februar 2024 - 19:00 Uhr
Martin-Niemöller-Haus Berlin-Dahlem e.V. Pacelliallee 61, 14195 Berlin

Tel. 030/2332783-10, info@mnh-dahlem.de, www.niemoeller-haus-berlin.de
Anfahrt: U3, X83, M11 (Dahlem Dorf) | 110 (Domäne Dahlem)

In seinem Vortrag wird Nazih Musharbash das seit der Gründung des Staates Israel belastete israelisch-palästinensische Verhältnis erklären und die Positionen beider Seiten darstellen. Er geht dabei auf Friedenspläne, die Zwei-Staaten-Lösung und den seit dem Terroranschlag der Hamas vom 7. Oktober 2023 herrschenden Krieg in Gaza ein.

Nazih Musharbash, Jahrgang 1946. Schulzeit bis zum Abitur in der Evangelisch-Lutherischen-Schule in Bethlehem und Beit Jala, Studium in Oldenburg, Chemie- und
Biologie-Lehrer, bis zu seiner Pensionierung Direktor einer Realschule.

Er engagierte sich als Kommunalpolitiker und war Mitglied des Niedersächsischen Landtags. Seit 2018 ist er Präsident der Deutsch-PaläsƟnensischen Gesellschaft.

Eintritt frei, Spenden sind willkommen!

Veranstaltungsankündigung

Berlin
Pacelliallee 61 | Martin-Niemöller-Haus
Berlin, 14195
23. Februar 2024(3 Veranstaltungen)

17:00: Mahnwache - Stoppt den Genozid - Freiheit für Gaza - Freiheit für Palästina


23. Februar 2024

Münster

18:00: we need to talk: Antipalästinensischer Rassismus und Rechtsruck in Deutschland


23. Februar 2024

Das Gespräch wird auf Deutsch stattfindet aber das Publikum kann Fragen auf Englisch erstellen.
💻 Streaming https://zoom.us/j/96371924844

Antipalestinänsischer Rassismus und Rechtsruck in Deutschland

Während in den letzten vier Monaten fast 30 000 Palästinenser*innen vom israelischen Militär getötet wurden, wird antipalästinensischer Rassismus in Deutschland immer stärker sichtbar. Gleichzeitig nehmen rechtsextreme und antimuslimische Positionen zu. Seit Beginn des Jahres demonstrieren in Deutschland tausende Menschen gegen Rechtsextremismus und die AfD. Die Solidarität mit Palästina scheint in diesen Protesten keinen Platz zu haben.

Wir - als Asamblea Migrante – möchten einen Gesprächsraum eröffnen, in dem wir uns über die Verbindung zwischen antipalästinensischem Rassismus und dem aktuellen Rechtsruck in Deutschland austauschen.

Wie lässt sich antipalästinenischer Rassismus definieren?
Welche Erfahrungen machen Aktivist*innen, die sich auf den Demonstrationen gegen die AfD sowohl gegen die faschistische Politik der AfD als auch gegen den Genozid in Palästina positionieren?
Inwiefern profitieren rechte Parteien von der rassistischen Hetze gegen Palästinenser*innen?

Berlin
Haus der Demokratie und Menschenrechte
Greifswalder Str. 4
Berlin, 10405

19:00: Gegen Krieg, Kolonialismus und jeden Faschismus


23. Februar 2024

Berlin
Stadtteilladen Zielona Gora
Grünberger Straße 73
Berlin, 10245
24. Februar 2024(7 Veranstaltungen)

12:00: Kundgebung: Waffenstillstand JETZT - Den Frieden gewinnen nicht den Krieg!


24. Februar 2024

Samstag, 24. Februar 2024., 12.00h-13.30h, Holzmarkt Tübingen: Kundgebung „Waffenstillstand jetzt – den Frieden gewinnen nicht den Krieg!“

Mit Redebeiträgen von: Prof. Wolfgang Däubler (Rechtswissenschaftler), Susanne Büttner (Dekanin der ev. Gefängnisseelsorge Ba-Wü), Hermann Merkle (Pax-Christi Rottenburg-Stuttgart), Maggie Paal (DGB-AK), sowie Beiträge von VVN-BdA, AK Palästina, SDAJ

Wir fordern einen sofortigen Stopp der Rüstungsexporte nach Israel und in die Ukraine – verbunden mit einem gleichzeitigen Waffenstillstand und dem Beginn von Verhandlungen! Unterstützung und Asyl für KriegsdienstverweigerInnen!

Tübingen
Holzmarkt
Tübingen,

13:00: Bikes- Autokorso - Stoppt den Krieg in Gaza!


24. Februar 2024

Fahrrad-und Autokorso am 24.02.2024 um 13 Uhr in Bonn: Stoppt den Genozid in Gaza!
https://bdsgruppebonn.wordpress.com/2024/02/18/fahrrad-und-autokorso-in-bonn-am-24-02-2024-stoppt-den-krieg-in-gaza/

Bonn
Römerbad, Eduard-Spoelgen-St. 11

13:30: Grossdemo - Stoppt die Besatzung! Stoppt den Genozid!


24. Februar 2024

Mannheim

14:00: Demonstration - Rabet in Leipzig - Handala


24. Februar 2024

14:00: Demonstration: Freiheit für Palästina / ACHTUNG: Ort-und Uhrzeitänderung!!!


24. Februar 2024

Achtung

Ortswechsel: Jetzt Jakobsplatz (Weisser Turm)
Uhrzeitänderung: Jetzt 14:00 Uhr

 

Vom 26. bis 28. Februar 2024 findet in Nürnberg die Waffenmesse Enforce Tac statt. Über 500 Unternehmen präsentieren ihre ‚innovativsten‘ Technologien zum Töten.

Ihre Deals bedeuten Tod und Leid weltweit.

Gegen all das können wir aktiv werden!

Wir kämpfen für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit in Palästina.

Tragen wir unsere Forderungen klar und entschlossen auf die Straßen Nürnbergs.“

Nürnberg
Jakobsplatz - Weisser Turm
Nürnberg, 90402

14:00: Massendemo: PALESTINE WILL NEVER DIE


24. Februar 2024

Berlin
Wilmersdorfer Str. / Kantstraße
Berlin, 10627

15:00: Hannover Marsch mit anschließender Kundgebung: Freiheit für Palästina - Nie wieder ist jetzt


24. Februar 2024

Hannover
Kröpke
Hannover, 30159
25. Februar 2024(1 Veranstaltung)

18:30: Keine Waffen für den Genozid - Veranstaltung mit Huda Ammori


25. Februar 2024

Der Internationale Gerichtshof in Den Haag hat die Klage der südafrikanischen Regierung gegen den Staat
Israel wegen Völkermords akzeptiert und den Kolonial- sowie Apartheidstaat zum Stopp der genozidalen
Kriegsführung verpflichtet. Bei den Regierung der meisten „westlichen“ Staaten bewegt das deutliche Urteil
nichts. Trotz aller völkerrechtlichen Verpflichtungen aus der Völkermord-Konvention liefert beispielsweise
die Bundesrepublik weiter Waffen und Munition an den Staat Israel, die bei Kriegsverbrechen zum Einsatz
kommen.
In England geht die Gruppe Palestine Action schon seit mehreren Jahren sehr erfolgreich mit direkten Aktio-
nen gegen die Profiteure von Genozid sowie Kriegsverbrechen an den Palästinenser:innen vor. Ihr Hauptziel
sind Niederlassungen von Elbit, dem größten israelischen Waffenhersteller, sowie die Firmen, die mit Elbit
zusammenarbeiten. Elbit ist nicht nur für seine bewaffneten Hermes-Drohnen bekannt, sondern stattet u.a.
die „intelligenten“ Sperranlagen aus, die den Gazastreifen zum Freiluftgefängnis machen und produziert in
Zusammenarbeit mit Rheinmetall Artilleriegeschütze. Der Immobilienverwalter einer Drohnenfabrik in Shenstone, England, sowie das Logistik- und Transportunternehmen Kühne & Nagel in England haben unter anderem ihre Zusammenarbeit mit Elbit abgebrochen.

Huda Ammori ist Mitbegründerin von Palestine Action in Großbritannien. Im Linken Zentrum Lilo Herrmann wird sie am Sonntag, 25. Februar 2024, über Palestine Action und die erfolgreichen Aktionen gegen Profiteure von Kriegsverbrechen berichten.

Huda Ammori wird am Montag, 26. Februar 2024, auch auf der Protest-Demonstration gegen die Waffenmesse Enforce Tac in Nürnberg sprechen, wo Elbit mit anderen Profiteuren vom Genozid in Gaza vertreten ist.

Kommt und beteiligt euch auch dort an der Demonstration. Beginn ist um 15.30 Uhr im Annapark, Nürnberg-Südstadt, Endkundgebung um 17.15 Uhr am Osteingang der Nürnberger Messe.

Veranstaltungsflyer

Stuttgart
Linkes Zentrum Lilo-Hermann
Böblinger Str. 105 / Haltestelle Erwin-Schöttle-Platz
Stuttgart, 70199
26. Februar 2024(3 Veranstaltungen)

15:30: Demonstration gegen den Gazakrieg und die Profiteure von Völkermord auf der Nürnberger Messe


26. Februar 2024

Keine Waffen für den Genozid
Demonstration gegen den Gazakrieg und die Profiteure von Völkermord auf der Nürnberger Messe
Montag, 26. Februar 2024
Auftakt 15.30 Uhr, Annapark, Nürnberg, Südstadt
Endkundgebung: 17.15 Uhr beim Osteingang Messegelände

In der Stadt Nürnberg, die für sich mit dem Leitbild der „Stadt des Friedens und der Menschenrechte“
als Konsequenz aus der Rolle im Nationalsozialismus wirbt, findet vom 26. bis 28. Februar 2024 die
Waffenmesse Enforce tac statt. Für ein „Fachpublikum“ aus Streitkräften, Polizei, Nachrichten diensten sowie Behörden und Universitäten zeigen altbekannte Waffenproduzenten von Elbit über Heckler & Koch, bis Rheinmetall und viele andere ihre „Highlights“ für die kriegerischen Auseinandersetzungen.

Ein besonderer Höhepunkt dieses Jahr ist das neue „Enforce Tac-Village.
„Dynamisch.greifbar.live“ machen die Aussteller in Modell-Gebäudekomplexen mit arabischer Schrift oder der Abbildung des afrikanischen Kontinents an der Wand ihre Produkte in „Kampf-Szenarien“ erlebbar...

Keine Waffen für den Genozid  - Aufruf

Nürnberg
Auftakt: Annapark (Südstadt)
Nürnberg, 90459

18:00: Demonstration: Keine Bühne für Kriegsverbrecher!


26. Februar 2024

Bonn
Adenauerallee 37
Bonn, 53113

18:00: Film und Diskussionsrunde - Tantura by Alon Schwarz


26. Februar 2024

Münster
Cinema & Kurbelkiste
27. Februar 2024
28. Februar 2024
29. Februar 2024(1 Veranstaltung)

18:00: Filmvorführung: GAZA FIGHTS FOR FREEDOM - filmed during the Great March of Return protests


29. Februar 2024

"3 documentaries to explore 3 aspects of occupation and of the resistance against it: we will talk about the cynicism of military violence by the colonizers of Palestine, about stories of the Palestinian Resistance in the 60 and 70s and about the Great March of Return.

With us speaking about these topics will be people who deal with each topic in their work.

After their input, we will have an open, unstructured discussion for everyone to participate in.

 

 

Doors will open at 6pm, films will start at 7pm, and the KüFa of our hosts, Rigaer94, will open at 8pm.

Hope to see many of you there!
From the river to the sea, Palestine will be free!"

Berlin
Rigaer Str. 94
Berlin, 10247

März

1. März 2024(2 Veranstaltungen)

18:00: Veranstaltung - Was hat der Zionismus mit dem Genozid in Gaza zu tun?


1. März 2024

Oldenburg
Der genaue Ort auf Anfrage

19:00: Diskussionsveranstaltung - Südafrika vs. Israel: Warum wir über das IGH-Urteil sprechen sollten?


1. März 2024

Berlin
Haus der Demokratie und Menschenrechte
Freifswalder Str. 4
10405
2. März 2024(1 Veranstaltung)

14:00: Mass Demonstration - Global South Resists - Together, we end colonialism, racism and White supremecy!


2. März 2024

Berlin
3. März 2024
4. März 2024
5. März 2024(1 Veranstaltung)

18:30: Gaza, ein Friedhof der "universellen" Werte?


5. März 2024

Anmeldung erbeten unter veranstaltungen@auslandsgesellschaft.de oder Tel.: 0231 8380019
Dozent/Referent: Özlem Alev Demirel (Mitglied im Europäischen Parlament, Die Linke)
Seit über 128 Tage wird Gaza zerbombt. 50% aller Häuser sind zerstört, darunter Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten, Bäckereien usw. Der Zugang zu Wasser, Nahrungsmittel und Strom ist unterbrochen. Hunderte Ärzte, Medizinpersonal, Krankenwagen und Apotheken können ihre Arbeit nicht mehr fortsetzen. Die Bilanz: Über 30.000 Menschen wurden in Gaza getötet. Fast 70.000 Menschen sind verwundet, mehrere tausend Körper liegen unter Trümmern und können nicht bestattet werden. Menschen die schon mehrmals in den letzten 75 Jahren aus ihren Dörfern oder Flüchtlingslagern vertrieben wurden, sind wieder auf der Flucht. Es wurde viel Leid, Zerstörung, Angst und Hass gesät. Bis jetzt sind mehr als 17.000 Kinder zu Waisenkindern geworden.
Es wäre an der Zeit, dass die Weltgemeinschaft dem Leid ein Ende setzt. Dafür trägt die EU eine besondere Verantwortung. Die Menschen in Palästina und Israel, vor allem Kinder und Neugeborenen haben ein besseres Leben verdient. Leben in Frieden und Gerechtigkeit muss möglich sein. So sollte es auch in Deutschland sein. Juden, Moslems und Christen sollen in Frieden und gegenseitigem Respekt leben können. Kriege, Besatzung, Gewalt und ethnische Säuberung sind keine Alternative.

Datum: 05.03.2024

Uhrzeit: 18:30 – 20:45 Uhr

Wochentage: Di

Eintritt frei

Veranstaltungsort:
Auslandsgesellschaft.de e.V.
Steinstraße 48
44147 Dortmund

Dozent/Referent: Özlem Alev Demirel (Mitglied im Europäischen Parlament, Die Linke)

Dortmund
Auslandsgesellschaft.de e.V.
Steinstraße 48
Dortmund, 44147
6. März 2024
7. März 2024
8. März 2024
9. März 2024(2 Veranstaltungen)

14:00: Demonstration - Stoppt den Genozid - Friedrich-Ebert-Str.


9. März 2024

Düsseldorf
Friedrich-Ebert-Str.

15:00: Laufmarsch: Frieden statt Angst für Palästinas Kinder


9. März 2024

freepalestine_wuerzburg

Endlich kommt unsere nächste Demo ✌️🇵🇸
Erscheint alle und seid laut für Palästina!

Teilt unseren Flyer und sagt allen Bescheid 😃

Würzburg
Hauptbahnhof
Würzburg, 97080
10. März 2024
11. März 2024
12. März 2024
13. März 2024
14. März 2024
15. März 2024
16. März 2024
17. März 2024
18. März 2024
19. März 2024
20. März 2024
21. März 2024
22. März 2024(1 Veranstaltung)

19:00: „Jüdischer und Christlicher Zionismus“ – ein Ausflug in Geschichte und Gegenwart


22. März 2024

„Jüdischer und Christlicher Zionismus“
Freitag, 22. März, 19 Uhr – ein Ausflug in Geschichte und Gegenwart, mit Ulrich Duchrow und Shir Hever – im evang. Gemeindehaus Wiesloch

https://www.ekiwiesloch.de/media/download/variant/347585/flyer-kairos-palaestina-2023-einfach-v4.pdf

Wiesloch
im kath. Gemeindehaus Wiesloch, St. Laurentius
23. März 2024
24. März 2024
25. März 2024
26. März 2024
27. März 2024
28. März 2024
29. März 2024
30. März 2024
31. März 2024

April

1. April 2024
2. April 2024
3. April 2024
4. April 2024
5. April 2024
6. April 2024
7. April 2024
8. April 2024
9. April 2024
10. April 2024
11. April 2024
12. April 2024(1 Veranstaltung)

19:00: „Was können die Kirchen in dieser Frage tun?“ – Statements der internationalen Kirchen und was wäre nötig


12. April 2024

„Was können die Kirchen in dieser Frage tun?“
Freitag, 12. April, 19 Uhr – Statements der internationalen Kirchen und was wäre nötig, mit Eleanor McCormick – im evang. Gemeindehaus Wiesloch

https://www.ekiwiesloch.de/media/download/variant/347585/flyer-kairos-palaestina-2023-einfach-v4.pdf

Wiesloch
im kath. Gemeindehaus Wiesloch, St. Laurentius
13. April 2024
14. April 2024
15. April 2024
16. April 2024
17. April 2024
18. April 2024
19. April 2024
20. April 2024
21. April 2024
22. April 2024
23. April 2024
24. April 2024
25. April 2024
26. April 2024
27. April 2024
28. April 2024
29. April 2024
30. April 2024

Mai

1. Mai 2024
2. Mai 2024
3. Mai 2024
4. Mai 2024
5. Mai 2024