Telgte: Mo 07.05. Zum Vorwurf des Antisemitismus bei Kritik an Israel

Mo 7. Mai von 19:30 bis 21:30 Uhr

Telgte, Pfarrheim Kardinal von Galen-Platz

Vortrag von Johann Weng, DPG, Bad Bentheim:

Verbreitung und Erscheinungsform des Antisemitismus sind in Deutschland vielseitig untersucht. Es wird im Vortrag auf die Geschichte des Antisemitismus, auf verschiedene Definitionsformen und die beiden Expertenberichte 2012 und 2017 der Bundesregierung eingegangen. Seit mehreren Jahren spielt die Diskussion, dass es neben dem „klassischen“ und „sekundären“ auch den „israelbezogenen“ Antisemitismus als Ausdrucksformen gibt, eine besondere Rolle. Hinzu kommt ein „neuer“ Antisemitismus durch die Zuwanderung vieler Menschen aus der muslimischen Welt. Anhand vieler Beispiele wird veranschaulicht, von wem und gegen wen der Vorwurf des „israelbezogenen“ Antisemitismus erhoben wird. Hierbei wird schnell deutlich, dass die meisten, die mit dem bösen Etikett „Antisemit“ verunglimpft werden, meist kenntnisreiche KritikerInnen der israelischen Besatzungspolitik und oft selber Juden oder Jüdinnen oder Israelis sind.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
696