Bonn: Mi 24.01.2018 Die Mauer überwinden – Eine Vision für Israelis und Palästinenser

Wann:
Mittwoch, 24. Januar 2018 – 19 Uhr
Wo:
St. Cyprian, Adenauerallee 61, Bonn
(direkt am U-Bhf. Juridicum)

 

 

 

Vortrag und Gespräch mit
Mark Braverman, jüdischer Autor, Traumatherapeut, USA

Mark Braverman liest aus seinem neuen Buch (Übersetzung: Christian Kercher) und stellt sich der Diskussion. Er hat die Mauer überwunden, indem er Palästinenser kennengelernt hat. „Von der anderen Mauerseite erkannte ich, dass es die Israelis sind, die sich selbst gefangen genommen haben.“ Braverman zieht Parallelen zwischen heute und dem Palästina der Zeit Jesu und ermutigt dazu, sich von Martin Luther King und dem Südafrikaner Desmond Tutu inspirieren zu lassen, um die Bewegung des gewaltfreien Widerstands gegen die Besatzung zu stärken. Für die Deutschen sieht er darin die Gelegenheit, ihr Trauma des Dritten Reiches zu überwinden: „Solange sie es für unmöglich halten, die Palästinenser zu unterstützen und damit den Israelis und Juden bei der Befreiung von ihrer Angst zu helfen, bleiben die Deutschen in der Vergangenheit stecken.“

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
732