Bonn: So 02.07.2017 ‘Politik der Verdrängung im besetzten Westjordanland’

Wann:
Sonntag, 2. Juli 2017 – ab 15:00 Uhr
Wo:
MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18

Am Sonntag, dem 2. Juli 2017 ist es wieder soweit, das ‘Café Palestine Bonn’ öffnet im MIGRApolis-Haus der Vielfalt Bonn in der Brüdergasse 16-18 ab 15:00 Uhr seine Pforten.

Unser diesmaliger Gast ist der in Berlin lebende Nahost-Spezialist Riad Othman, der drei Jahre lang in Ramallah das Büro der Frankfurter Hilfs- und Menschenrechtsorgnisation medico international für Israel und die besetzten palästinensischen Gebiete leitete.
Zur Zeit arbeitet er als Nahost-Referent für ‘medico international’ in Berlin.

‘medico international’ engagiert sich seit Jahren auch in den C-Gebieten der Westbank, die unter vollständiger israelischer Kontrolle stehen. Die völlige Abhängigkeit der palästinensischen Zivilbevölkerung von der israelischen Besatzungsverwaltung zeitigt im Alltagsleben der circa 300.000 Palästinenserinnen und Palästinenser in den C-Gebieten mitunter katastrophalen Folgen.

Riad Othman wird anhand von Projektbeispielen aus den südlichen Hebronbergen und dem Jordantal über die Mechanismen von Diskriminierung, Ausschluss und Vertreibung in den besetzten C-Gebieten berichten.

Eintritt frei, Spenden erbeten

 

Links zum Thema Verdrängung und Vertreibung in der Westbank und Details zum Vortrag HIER

 

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
704