München: Di 13.06. Was heißt heute ‘israelfreundlich’?

Jüdisch-Palästinensische Dialoggruppe München

Was heißt heute „israelfreundlich?“

Vortrag: Prof. Dr. Moshe Zimmermann, Jerusalem
Moderation: Dr. Reiner Bernstein, München

 

Dienstag, 13. Juni 2017, 19 Uhr

Ort: Karlstr. 50, 80333 München

Initiativgruppe e.V. , Karlstr. 50, Rgb.
Tickets an der Abendkasse: 8 Euro

Die Absage der Evangelischen Akademie Tutzing der Tagung „Nahost-Politik im Spannungsdreieck israelisch-palästinensischer
Friedensgruppen als Lernorte für deutsche Politik?“ ,sowie im selben Monat Mai der Besuch von Außenminister Sigmar Gabriel
und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Israel und in Palästina haben erneut Diskussionen über die freie Meinungsäußerung in der Bundesrepublik und über die deutsche Nahostpolitik ausgelöst.

Der Referent Moshe Zimmermann war bis zu seiner Emeritierung Direktor des Richard-Koebner-Zentrums für deutsche Geschichte an der Hebräischen Universität in Jerusalem.

Der Moderator Reiner Bernstein ist Nahosthistoriker.

Jüdisch-Palästinensische Dialoggruppe München
In Kooperation mit der Petra-Kelly-Stiftung