Berlin: 03. Sept. 2015 – HOCH DIE INTERNATIONALE SOLIDARITÄT!

HOCH DIE INTERNATIONALE SOLIDARITÄT! – Was heißt das? Welche Kämpfe unterstützen wir als Linke in Deutschland? Und warum?
Teil 1: Palästina und Rojava

Der erbitterte Kampf um die kurdische Stadt Kobanê der Verteidigungseinheiten YPG und YPJ gegen die reaktionären ISIS-Banden hat in den letzten Monaten viele Linke inspiriert und mobilisiert. Der Aufbau einer neuen, basisdemokratischen Gesellschaftsordnung in Rojava gilt inzwischen weithin als Vorbild für die gesamte Region und darüber hinaus. Gleichzeitig gibt es kritische Stimmen, die in diesem Konzept den klassenkämpferischen Standpunkt vermissen.

Auch die Solidarität mit dem besetzten und immer wieder bombardierten Palästina hat im letzten Jahr Tausende auf die Straßen gebracht. Jedoch tun sich hierzulande viele schwer, sich klar gegen Zionismus und Apartheid zu stellen. Die deutsche Staatsraison der „unbedingten Solidarität mit Israel“ hat sich auch in weiten Teilen der Linken durchgesetzt. Erschwerend hinzu kommt, dass der legitime antikoloniale Widerstand inzwischen von reaktionären islamistischen Kräften dominiert wird.

Was können – oder sollten – wir als Linke in Deutschland aus internationalistischer Sicht tun? Das wollen wir gemeinsam mit den Referent*innen diskutieren.

Schreibt uns bei Dolmetschungsanfragen gerne bis zu einer Woche vor der Veranstaltung an.

REFERENT*INNEN: Vertreter*innen von YXK Marburg und Bündnis Berlin für Gaza sowie Nikolaus Brauns (Historiker)

SPOKEN WORD: Faten El

HIP HOP: Holger Burner, Kaveh, Thawra, ADS (Attackiert das System)

DJ’S: Mo’heed, DJane Masta Sai

Einlass: 18:00 Uhr
Konzert: 21:30 Uhr

Infos auf Türkçe, Kurmancî, عربي über
und
http://aufstand.blogsport.eu/2015/08/13/veranstaltung-hoch-die-internationale-solidaritaet-was-heisst-das/

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
684